Donnerstag, 12. August 2010


john springate (2.v.l. - hier mit seiner ersten gruppe) ist seit 1974 sänger und bassist der glitter band.









und sein musikalisches funkeln erstrahlt bis heute:





Donnerstag, 29. Juli 2010


ende der 1970er waren die charts ziemlich von onkel gary befreit.
sein rückzug startete um 1975, als glitters band und sein produzent plötzlich begannen, hits ohne ihn zu landen, was wahrscheinlich schon damals zu 75% die schuld kleiner mädchen gewesen sein dürfte, denen sich gadd (glitters bürgerlicher name) spätestens zu diesem zeitpunkt verstärkt physisch gewidmet haben dürfte, während seine erdnussgesichtige band und sein produzent mike leander dieselben kreischenden gören weiterhin wohlweislich als zahlendes publikum betrachteten, dessen feuchte höschen bloss als indiz für den erfolg ihres drumsounds mit echo-clapping interessant waren.

die unterhaltungsindustrie befand sich damals strategisch noch auf einem sehr niedrigen niveau, obwohl sich bereits herausgestellt hatte, dass mit glam-rock tonnen von kohle machbar waren.
solchen verwirrten umständen verdanken wir zwei unnötige live-lp's, die das management von onkel gary 1977 und 1979 veröffentlichte, während der leader mit seinen aktuellen alben fortgesetzt flopte und ersatzweise irgendwo minderjährige poppte.

diese liveaufnahmen bestehen aus glitters bekannten gassenhauern und sind etwas schneller gespielt, als auf der 1974er live-lp, wo sie allesamt schon vertreten sind.
natürlich wurden sie im studio auch nachbehandelt und man hört an einigen stellen, dass der gesang aus mehreren overdubs besteht.
das ist genauso unplausibel, wie die auf beiden lp's zusätzlich als füllstoff vertretene kombination aus glitterband-hits und aktuellen misserfolgen des meisters, die den hörgenuss dieser platten eindeutig schmälert.
noch dazu handelt es sich bei beiden scheiben (die ich nur aus dem netz kenne) um ein und dasselbe konzert, welches jeweils 1977 und 1979 unterschiedlich im studio nachbehandelt wurde.
als exempel für pompöses scheitern in zwei ausführungen sind "i love you love me love live" und "always yours live" ein muss für jeden noch verbliebenen fan.




Freitag, 23. Juli 2010


als wir noch jung und blöd waren nannte man es kirmesmusik.
aber für das arrangement und die schmissigkeit selbst dieser coverversion waren natürlich nicky chinn und mike chapman, das geniale produzentenduo aus der glam-zeit verantwortlich. genau wie glitter ohne mike leander nur nieten landete, waren mud, sweet und suzy quatro ohne chinnichap bloss erfolglose kleiderständer.




Freitag, 2. Juli 2010

the glitter band




Sonntag, 14. März 2010

1973

dieser wackere mann gehört sowohl zu den ersten glam-rockern (david bowie kupferte neben dem diamond-dogs-cover seinen kompletten space-trip bei ihm ab), als auch zu den ersten aids-toten (1984).