ein paar schwarzweissfotos in einem flohmarktbuch über undergroundfilm machten mich im zarten alter von 15 mit den provokationen von otto muehl und den wiener aktionisten bekannt, die ich sofort als vorbildlichen umgang mit dem publikum einstufte und von denen meine früheste definition von punk entscheidend mitgeprägt wurde, da sie auf derselben ebene wie die aktionen von don martin in mad und die botschaften von velvet underground zu funktionieren schienen.

1971





ostrich, Sonntag, 21. März 2010, 23:06
Viel Muehl gibt's bei ubu. Und Don Martin war sowieso ein ganz großer.

ostrich, Montag, 22. März 2010, 07:53
exakt beides genau richtig. leider ist der grossteil der muehl-filme immer noch kaum zu sehen, da sich die leute bis heute zusehr darüber aufregen. einige davon liefen zum 1. mal 2003 im rahmen einer filmveranstaltung in köln, wobei ca 10 leute im saal verblieben, bis das ende erreicht war. sagenhaft.