Sonntag, 1. August 2010


am montag, den 15. mai 1978 fuhren janie jones, tommy gunn (schwebel), harry rag und ich (ml monroe) zum pinkpop-festival nach holland. bei einem kurzen halt auf offener strecke posierten wir dekorativ um harry rag's golf und vor einem matschigen acker.



von der musik auf dem festival behielt ich keinen einzigen ton in erinnerung, - scheinbar spielten dort die modern lovers, graham parker und robert gordon, - weshalb wir vermutlich auch hingefahren sind.



es war ein regnerischer tag, bereits beim betreten des geländes hatten wir riesige lehmballen an den füssen.




Dienstag, 20. April 2010


Politisch korrekt gegrillt zu politisch unkorrektem Anlass.

Kartoffeln, Lauchzwiebeln, mit Käse / Kräutermix gefüllte Tomaten, Paprika ebenso, Maiskolben, vegetarische Würstchen von allnatura und meine legendären Shrimp-Klone aus Joghurt, Ei und Cayenne-Pfeffer.




Samstag, 17. April 2010




Donnerstag, 15. April 2010

sind andere öde elemente. daneben steht der mensch und verhält sich verschieden.
die meisten saugen oder wischen sie einfach weg.

anderen bedeuten sie jedoch mehr.

wir führen diese bilder als beispiel für den umgang mit unbeliebten ressourcen an

und verzichten auf die namensnennung der ausführenden,

zugunsten globaler inspiration.









Mittwoch, 14. April 2010


keine vermeidbaren konserven verwenden.

(wahrscheinlich kommt die idee, sauerkraut mit fisch zu essen aus dem elsass, aber sie funktioniert überall.)








es handelt sich um sauerkraut, selbstgemachtes kartoffelpürree und vegetarischen leberkäse (besteht zum grössten teil aus erdnüssen und schmeckt mit süssem senf tatsächlich etwas bayrisch).






nachdem ich mir die sinnfrage des bloggen s dauerhaft gestellt habe, komme ich zu drei möglichen ergebnissen:

1.: man postet zeug, das noch nicht im netz steht und ist ein pionier.

2.: man verweist auf zeug, das irgendwo im netz steht und ist ein hinweisschild.

3.: man verbreitet "eigene meinungen" und postet fotos seiner haustiere, kinder und freunde neben selbstgeschriebenem und ist ein langweiler.

nach dem ausprobieren dieser drei strategien dünkt mir letztere im moment als angemessene form des kommunizierens mit unseren langweilig schweigenden 30 blogbesuchern.