etwa zeitgleich mit malcolm mc larens "duck rock" lp, die auf damals neuartige weise einflüsse direkt aus afrika zu ohrwürmern verarbeitete, erschien auf dem berliner zensor-label ein sampler mit dem titel "soweto", der auch dieses stück beherbergt:






brotbeutel, Dienstag, 23. Februar 2010, 10:05
habe ich schon erwähnt, dass mc laren sich for bowwowwow s jungle boy schamlos bei umculo kawupheli bzw. sibuyile von mahlathini & the mahotella queens bedient (einen hegemann gemacht) hat? und dass die soweto lp von rough trade/zensor rechtlich eine raubpressung ist weil sich rough trade geweigert hat tantiemen in den apartheidsstaat zu überweisen?

ostrich, Dienstag, 23. Februar 2010, 13:11
das wurde hier keinesfalls schon erwähnt und ist sehr interessant (besonders, wenn man die hegemann-belege nachreichen kann), obgleich nicht sehr überraschend, weil man das gefühl seit rivers of babylon nicht mehr los wird, dass schwarze musik global botanisiert und sowohl zu kohle, als auch zu ruhm raffiniert wird, wobei für die inspiratoren nicht mal eine autoreifensandale herausspringt, weil man darauf baut, dass sie weder radios noch anwälte haben, um ihre genialen töne marktgerecht zu schützen und zu nützen.

brotbeutel, Dienstag, 23. Februar 2010, 13:43
http://easydreamer.blogspot.com/2009/02/mahotella-queens-umculo-kawupheli.html und http://www.youtube.com/watch?v=-Wmaz3S-DR4 ab 5:00, dazu auch simon reynolds http://ripitupfootnotes.blogspot.com/2008/11/footnotes-17-chapter-16-sex-gang.html footnote page 318 - das erstaunliche ist, dass mc laren und bow wow wow auch noch den text teilweise onomatopoetisch mit englischen wörtern nachgebaut haben. der bekannteste klau südafrikanischer musik ist übrigens the lion sleeps tonight oder auch wimoweh, 1939 als mbube von solomon linda geschrieben. an dem klau war übrigens auch pete seeger, unser vorzeige-ehrlicher folksänger beteiligt. war im rolling stone vor einigen jahren mal ein längerer artikel darüber zu lesen, nachdem die erben endlich disney dran gekriegt haben. keine ahnung, ob mc laren und bow wow wow wegen jungle boy verklagt wurden. aber my laren dürfte eh nach den ganzen pistols-prozessen knapp bei kasse sein. weshalb sonst lässt er sich zu komischen punk-kongressen in kassel(!) einladen?

ostrich, Dienstag, 23. Februar 2010, 22:38
danke für innovation und spuren.

im nachhinein fällt mir ein, wie ich mit 15 mit meinem vater weihnachten in dakar verbrachte, und mich über die quirlige musik der hotelband wunderte, aus deren songs ich immer wieder das riff von "sweet jane" herauszuhören glaubte.

jesses ja, kassel !! - schade, dass ich deinen vortrag dort versäumt habe. - mir kam es vor wie 1 kur, dieser "kongress",
und ich hatte einen geliehenen minidiscrekorder mit, der leider nicht funktionierte. - kennst du vielleicht jemand, der aufnahmen von dort hat? (lechz)