holger poscic , der sich in jungen jahren nach der sechsten zeile des iggy pop songs "the passenger" in hollow skai umtaufte, ist berechtigterweise immer noch sehr stolz auf diesen schachzug, der es ihm ermöglichte, sich als schreiber zu etablieren.

auf original wadenbeisser-manier giftet er in einem seiner blogs gegen mich, weil ich sein letztes buch nicht mag, - was beileibe nicht nur daran liegt, dass charley's girls darin von mario del mestre rucksäcke umgeschnallt bekommen, sondern weil es komplett oberflächliches geschwurbel ist, mit dem er versucht, sein kuchenteil am punk nun endlich zu erzwingen.

dabei weiss er grundsätzlich alles und versetzt sich dazu auf medialem wege nach überall. ob es sich um die toten hosen oder ton steine scherben handelt ist egal, - hollow skai will ins regal.






ghee, Mittwoch, 10. Juni 2009, 14:41
wat hat der denn mit punk zu tun? der war schon damals schrecklich. und das buch ist einfach nur grottenschlecht. ab in die hundefutterdose! franz drückt es schon richtig aus: oberflächliches geschwurbel!

nsa, Mittwoch, 10. Juni 2009, 17:25
Der Mann ist unsäglich, aber was ist das für ein nettes Liedchen? Bitte armen Leser nicht dumm sterben lassen.

ostrich, Mittwoch, 10. Juni 2009, 18:09
endlich die langersehnte frage!

das sind die flamin' groovies mit "dog meat", zu finden auf einer ep namens "grease" mit wunderschönem cover von cyril jordan (git & voc), die in den mittleren 70ern auf dem legendären französischen "skydog"-label erschien und 4 stücke aus dem proberaum enthält, die zwar bloss mit einem billigen tonband aufgenommen wurden, aber trotz der lo-fi qualität zum besten gehören, was die band zwischen 1967 und 1992 veröffentlicht hat.
nicht ganz unschuldig daran ist die tatsache, dass "slow death" (einer ihrer absolut hervorragenden evergreens) seine premiere ebenfalls auf der grease-ep hatte.

"dog meat" gibt es meines wissens nach nur in dieser version. seltsamerweise haben die groovies das stück später nicht live gespielt.

ghee, Mittwoch, 10. Juni 2009, 18:41
doch ihr lieben. habe die groovies oft live gesehen und sie haben auch „dog meat“ gespielt. „slow death“ hatte seine premiere definitiv nicht auf der skydog-ep, sondern wurde einige jahre zuvor als single veröffentlicht. und ihre erste platte kam 1968 (nicht 1967) heraus. trotzdem ein großes dankeschön für diese beiden songs einer meiner absoluten lieblingsbands!

ostrich, Mittwoch, 10. Juni 2009, 19:34
hakenkreuz nochmal! - das kann schon alles wahrer sein, als der dilletantische quark, den ich im zustand kindlicher euphorie zu "dog meat" (einer meiner absoluten lieblingssongs der groovies, der mir die jugend versüsste und mich im alter labte) vorhin verzapft habe, aber auf meinen live-aufnahmen und bootlegs ist das stück nicht zu hören.

- was war die b-seite von slow death?

ghee, Donnerstag, 11. Juni 2009, 10:15
http://www.raw-tcsd.com/flamin%20groov489.jpg